:::: MENU ::::

WebDevExp

Meine Erfahrungen in der Webentwicklerwelt

Upgrade auf Lenny und das PHP-Memcache Problem

Linux allgemein, Webserver

Upgrade auf Lenny und das PHP-Memcache Problem

Seit kurzem laufen alle unsere Webserver mit Debian Lenny. Im Vorfeld testeten wir das ganze auf einem Testserver, wobei auffiel, dass Memcache einige Keys nicht mehr fand und sich allgemein sehr komisch verhielt.

Nach langer Recherche im Internet und überprüfung der Paketversionen, viel auf, dass das PHP-Memcache Paket eine komplette Versionsnummer weiter war (statt 2.x nun 3.x).
In der Dokumentation bzw. dem Changelog fand ich dann zwei Gründe, für unsere Probleme.

  1. Memcache nutzt eine Hashingmethode, um die abgelegten Keys auf den diversen Instanzen wiederzufinden (bei uns laufen insgesamt 14 Instanzen mit je 3GB auf zwei verschiendenen Servern). In Version 3 der API, hat sich dieses Verfahren standardmäßig geändert und musste via Configeintrag wieder auf „standard“ gesetzt werden. (in der php.ini oder php5/conf.d/memcache.ini).
  2. Die neue Memcache Version unterstützt zwar noch das alte Objekt „Memcache“, aber es wird empfohlen, das neue Objekt „MemcachePool“ zu benutzen, welches die bekannten plus noch ein paar neue Methoden besitzt.

Nachdem beides geändert wurde, lief es auf dem Testserver optimal, selbiges wurde dann noch auf den Produktivservern umgesetzt. Nachdem wir dann, anhand überdurchschnittlicher CPU Load, bemerkten, dass der Opcode-Cacher eaccelerator noch neu Kompiliert werden musste (logisch eigentlich), lief alles wieder einwandfrei.

Leave a comment

Loading Facebook Comments ...